bis zum Rosenmontagszug 2017!

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Orden Bley Prägaform, Bonn

Top-Meldungen:

09.02.: Bilanz des Ordnungsamtes für Rosenmontag Das Ordnungsamt war an Rosenmontag ab 2:30 Uhr bis 1:30 Uhr am Dienstagmorgen mit 117 eigenen Kräften, 3 Kräften aus anderen Kommunen in NRW und 17 weiteren städtischen Freiwilligen, also insgesamt 137 Kräften im Außendienst und in der Einsatzleitung im Einsatz. Dazu kamen 73 Kräfte eines privaten Sicherheitsunternehmens, die ab 15:00 Uhr die Glasverbotskontrollstellen im Zülpicher Viertel besetzt haben.

09.02.: Die AWB-Bilanz: Das war der Rosenmontag Zur Unterstützung des neuen Sicherheitskonzeptes der Stadt Köln für Karneval hat die AWB am Rosenmontag ihren üblichen Personaleinsatz von 230 auf 247 Mitarbeiter der Stadtreinigung erhöht. Auch der Einsatz von Reinigungsfahrzeugen war von 84 auf 91 erweitert worden.

09.02.: Rosenmontag – Gesamtbilanz der Feuerwehr Trotz Sturmwarnung konnte der Rosenmontagszug stattfinden. Insgesamt verlief der Rosenmontag für die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der beteiligten Hilfsorganisationen ASB Köln, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe sowie Malteser Hilfsdienst ruhig. Die Hilfsorganisationen stellten insgesamt 15 zusätzliche Rettungswagen sowie 4 Notarzteinsatzwagen in Dienst.

09.02.: EILMELDUNG: Wetterwarnung für Köln Für das Kölner Stadtgebiet gibt es eine aktuelle Wetterwarnung. Zur Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer hat das Koordinierungsgremium entschieden, dass bei den heute laufenden Karnevalsumzügen alle Pferde aus den Zügen herausgenommen werden müssen. Ebenso müssen getragene Großfiguren, Fahnen und Schilder aus den Zügen entfernt werden.

08.02.: Zwischenbilanz des Ordnungsdienstes Die Koordinierungsgruppe im Rathaus arbeitet sei 7:30 Uhr. Das Ordnungsamt ist seit 6:00 Uhr im Frühdienst mit 35 Kräften im Bereich Altstadt/Dom/Rhein im Einsatz. Die werden am späten Nachmittag von 25 Kräften der Spätschicht abgelöst. Weitere 20 haben ihren Dienst im Zülpicher Viertel um 14:00 Uhr angetreten. Sie werden unterstützt von 17 städtischen Freiwilligen an den Glaskontrollstellen, da dort ab 15:00 Uhr wieder Glasverbot besteht. An den Glaskontrollstellen arbeiten 75 Kräfte eines privaten Sicherheitsunternehmens. Im Frühdienst waren die Einsatzkräfte wieder präventiv im Rahmen der Zugwegsicherung unterwegs. In einigen Fällen mussten sturmgefährdete provisorische Einrichtungen, Pavillons, Schirme und Verkaufsstände abgebaut werden. Die Feuerwehr wurde über ein teilweise gelöstes Werbebanner an der Bischofsgartenstraße informiert und hat dieses entfernt.

08.02.: Kölner Rosenmontagszug startet um 10 Uhr Mit unveränderter Wettervorhersage kann der Kölner Rosenmontagszug um 10 Uhr wie geplant am Chlodwigplatz in der Kölner Innenstadt starten. Gestern hatten das Festkomitee Kölner Karneval und die Stadt Köln aus Sicherheitsgründen die Pferde aus dem Zug herausgenommen und auf den Einsatz von getragenen Großfiguren, Schildern und Fahnen im Zug verzichtet. Außerdem wurden die Dachplanen und windanfälligen Verkleidungen der Tribünen vorsorglich entfernt. Die Tribünen selbst können besetzt werden.

07.02.: Kostümsitzung der Große Kölner K.G. Nachdem die Domstädter Köln gemeinsam mit ihren Freunden der "Royal Naval Piper Society" am frühen Sonntagmorgen zum 16ten Mal einen englisch-kölschen Gottesdienst in der Minoritenkirche gefeiert hatten, zogen die beiden Kapellen gemeinsam mit dem Kölner Dreigestirn in den Gürzenich, wo die Domstädter und ihre schottischen Freunde heute das Vorprogramm für die Kostümsitzung der Große Kölner K.G. bildeten.

07.02.: Kölner Rosenmontagszug startet wie geplant Da für den morgigen Rosenmontag, 8. Februar 2016, der Amtliche Deutsche Wetterdienst Sturmböen mit einer Stärke von bis zu 8 Beaufort prognostiziert, haben das Festkomitee Kölner Karneval von 1823 sowie die Stadt Köln, das Polizeipräsidium Köln und die Berufsfeuerwehr Köln heute entschieden, dass der Rosenmontagszug unter präventiven Sicherheitsvorkehrungen morgen früh wie geplant starten kann.

07.02.: Kostümsitzung der Kölsche Narren-Gilde Als der damalige Präsident der Kölsche Narren-Gilde und spätere Festkomitee-Präsident, Hans-Horst Engels, seine Vorstandskollegen darüber informierte, dass er den Festsaal des Kölner Maritim Hotels, welches sich damals noch im Rohbau befand, für eine Karnevalssitzung am Karnevalssonntag gebucht hatte, erklärten seine Kollegen ihn für verrückt. Heute ist die Kostümsitzung der Kölsche Narren-Gilde die erste Sitzung in jeder Session, die ausverkauft ist - und das mit 1.600 jecken Gästen! Ein Erfolgskonzept, welches die Gesellschaft jedes Jahr mit einem eigenen Maritim-Orden feiert!

06.02.: Kostümsitzung der K.G. Stromlose Ader Zum siebten Mal feierten die K.G. Blau-Rot und die K.G. Stromlose Ader gemeinsam ihre Kostümsitzung mit viel Prunk im Congress-Saal der Koelnmesse. Der Zwölferrat mit den beiden Präsidenten Frank Klever (K.G. Blau-Rot) und Hans-Peter Houben (Stromlose Ader) wechselten sich bei der Gemeinschaftssitzung ab und moderierten wechselseitig, während der Kollege dann als Page für den Moderator fungierte. Als Literatin im Hintergrund arbeitete wieder die 20-jährige Julia Houben, die Tocher von Hans-Peter Houben. Und auch heute machte "Catwomen" ihren Job wieder hervorragend, wie uns die Künstler bestätigten.

HINWEIS:

Wir wurden in letzter Zeit von einigen Karnevalisten auf Rechtschreibfehler (meistens Buchstabendreher ...) in unseren Texten aufmerksam gemacht - hierzu möchten wir uns eines Textes bedienen, der in vielen Sessionsheften mittlerweile einen festen Platz gefunden hat:

"Wir bieten für jeden etwas - auch für diejenigen, die ständig nach Fehlern suchen!"

StartseiteImpressumKontaktformularWetter für KölnDatenschutz